Milchaustauscher

Milchaustauscher für Kälber!

Bei einem neugeborenen Kalb erfolgen die Verdauungsprozesse im Magen-Darm-Trakt, da der Vormagen eines Kalbs noch nicht vollständig ausgebildet ist.
Ein Milchaustauscher soll dazu dienen, dass die Bestandteile der Vollmilch möglichst genau ersetzt werden, um das Kalb in seinen ersten Lebenswochen zu versorgen. Wenn Milchaustauscher für Kälbe diesen Aspekt nicht erfüllen, dann besteht das Risiko auf eine Durchfallerkrankung, aufgrund von Unverträglichkeit und nicht ausreichender Verdauung.
Um die Qualität von einem Milchaustauscher beurteilen zu können, muss man die Nährstoffgehalte, die Eiweißquellen und die Fette beachten. Außerdem kann man auch das Herstellungsverfahren berücksichtigen und sich über mögliche Empfehlungen für Milchaustauscher für Kälbe informieren.
Milchaustauscher für KälberBei der Wahl vom Milchaustauscher unterscheidet man zwischen Milchaustauscher für Kälbe auf Magermilchpulver-Basis und auf Molkenpulver-Basis. Mahermilch enthält wenig Fett und dafür viel Eiweiß und Milchzucker. Molke enthält hauptsächlich Milchzucher, Molkeneiweiß und kaum Milchfett.Die jungen Kälber vertragen am besten Proteinzusätze wie Kaseinpulver, Molkenpulver und Molkeneiweiß. Jedoch sollte man in den ersten vier Lebenswochen besonders aufpassen, da nicht alle Produkte für junge Kälbe geeignet sind.
Ein Problem beim Molkenpulver ist z.B. der hohe Zuckergehalt. Es gibt aber auch Molkenpulver die vorher entzuckert und entmineralisiert werden und genau diese sind für ein Kalb geeignet. Von nur zum Teil entzuckerten Molkenpulver sollten sich Kälber fern halten, da dies das Durchfallrisiko erhöht.
Kälbermilch, Milchaustauscher, Alleinfuttermittel, Milchpulver für Kälber ab der 3. Woche, siehe Tränkeplan. Für Eimer und Automatentränke geeignet. Dosierung ca. 100-160 g Pulver je Liter Tränke. Anrührtemperatur 38-42 Grad bei Eimertränke, bei Automatentränke 40-42 Grad Inhaltsstoffe: Rohprotein 21,0 % Rohfett 15,0 % Rohasche 8,5 % Rohfaser 0,25 % Calcium 0,9 % Phosphor 0,75 % Lysin 1,6 % Natrium 0,7 % Zusammensetzung: Molkenpulver 46 % Sojaprotein 21 % Pflanzenfett(Palm/Kokos) 15 % Molkenpulver teilentzuckert 8 % Traubenzucker 5 % Weizenprotein 4 % sowie Vitamine und Spurenelemente. Blattin ist eine Marke der Höveler Spezialfutterwerke GmbH & Co. KG Andere Produkte zur Kälberaufzucht, von der Firma Blattin/Höveler auf Anfrage Um den Energiegehalt des Milchaustauschers zu erreichen erfolgt bei MMP- und Null-Austauschern der Zusatz von Fetten. Ob das Kalb die Fettmischungen verträgt hängt von deren Fettsäuremuster, dem Schmelzpunkt und von der Fettverteilung in der Tränke ab. Für den Einsatz in Milchaustauschern sind Fettsäuren, wie sie z.B. in Kokos- und Palmkernfett enthalten sind, geeignet. Rohe pflanzliche Fette, wie Sojaöl, können beim Kalb Wachstumsstörungen, Durchfall und andere Krankheitssymptome verursachen.
Man könnte sagen, dass der Einsatz von Magermilch-Austauschern teurer ist als der von Null-Austauschern. Bei einer Tränkedauer von ca. 8 Wochen und einem Verbrauch von rund 27kg, beim Einsatz eines Magermilchaustauschers, pro Kalb ca. 5€ bis 28€ höhere Kosten als wie es bei einem Null-Austauscher ist. Betrachtet man das gabze aus diätetischer Sicht, so ist festzustellen, dass die Verträglichkeit eines qualitativ hochwertigen Magermilchaustauschers in den ersten Lebenswochen eines jungen Kalbes höher einzustufen ist als wie bei dem Nullaustauscher. Wie aber schon bereis erwähnt, müssen die oben erwähnten Qualitätdkriterien und die Herstellungsverfahren berücksichtigt werden, denn auch Nullaustauscher mit einer optimalen Fettmischung und qualitativ hochwertigen Eiweißkomponenten, können den selben Erfolg erzielen wie bei der Einsetzung eines Magermilch Austauschers. Außerdem lohnt sich immer der Vergleich von Qualität und Preis bei den verschiedenen Produkten die in der Milchaustauscherbranche erhältlich sind.
Milchaustauscher für KälberAlles in einem, sollte man bei der Auswahl von Milchaustauschern beachten, ob diese für das betroffene Kalb geeignet sind, da nicht jeder für jeden Altersabschnitt geeignet ist. Vorallem bei recht jungen Kälbern, die bis zu ca. 3 Wochen alt sind, wird empfohlen nach der Kolostralmilchphase Produkte in Erwägung zu ziehen, mit hochwertigen Inhaltsstoffen und optimalen Herstellungsverfahren. Für eine hohe Verfahrenssicherheit, sind die Milchaustauscherprodukte mit hohem Magermilchpulver, zu empfehlen. Entscheidet man sich jedoch für die Nullaustauscher in jeder Phase, so muss man auf die Ausstattung mit gut verträglichen Komponenten achten. Ab der 4. Lebenswoche der Kalbs, sollte ein Nullaustauscher bei seinem Einsatz keine Probleme mehr machen. Eine positive Auswirkung auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit eines Kalbs hat der Einsatz von Pro- und Präbiotika. Eine Optimierung des Stallklimas, der Tränkehygiene und der Futtermittelqualität bringt dennoch meistens größere Leistungsreserven als diese Zusatzstoffe.
Für Problembetriebe wird der Einsatz von Milchaustauschern mit Zusätzen von Immunglobulinen, bei einem gezielten Kolostrummanagement sowie bei der Aufwertung der Getränke durch Kolostralmilch in den 2 ersten Lebenswochen, für sinnvoll gehalten.

Dieses Produkt ist zu Empfehlen, der Milchtauscher für Kälber Blattina!

Milchaustauscher für KälberMilchaustauscher für Kälber

Kälbermilch Blattina D Milchaustauscher Milchpulver 25 Kg Sack!

Kälbermilch, Milchaustauscher, Alleinfuttermittel, Milchpulver für Kälber ab der 3. Woche, siehe Tränkeplan.

Für Eimer und Automatentränke geeignet.

Dosierung ca. 100-160 g Pulver je Liter Tränke.

Anrührtemperatur 38-42 Grad bei Eimertränke, bei Automatentränke 40-42 Grad Inhaltsstoffe: Rohprotein 21,0 % Rohfett 15,0 % Rohasche 8,5 % Rohfaser 0,25 % Calcium 0,9 % Phosphor 0,75 % Lysin 1,6 % Natrium 0,7 % Zusammensetzung:

Molkenpulver 46 % Sojaprotein 21 % Pflanzenfett(Palm/Kokos) 15 % Molkenpulver teilentzuckert 8 % Traubenzucker 5 % Weizenprotein 4 % sowie Vitamine und Spurenelemente.